Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger folgten am vergangenen Dienstagabend der Einladung der Stadt Paderborn in die Aula des Theodorianums, wo sie sich zum Zwischenstand der Planung zum Thema Zentralstation an der Westernmauer informierten und ihre Anregungen und Hinweise zu diesem Thema äußerten.

Nach einer kurzen Begrüßung stellte die Technische Beigeordnete Claudia Warnecke den derzeitigen Sachstand und den Anlass der Überlegungen zu einer Verlegung der Zentralstation an die Westernmauer vor.

Machbarkeitsstudie & Vorstellung der Planungsideen

Eine Machbarkeitsstudie vor dem Hintergrund der Steigerung der Qualität des ÖPNV und der Aufwertung der Königsplätze kam 2011 zu dem Ergebnis, dass eine Zentralstation an der Westernmauer machbar ist. Der zwischenzeitlich vorgestellte Entwurf für ein ÖPNV-Konzept in Paderborn weist auf die zentrale Bedeutung einer gut funktionierenden zentralen Omnibushaltestelle für den künftigen Busverkehr in Paderborn hin. Die jetzt beauftragten Fachplaner sollen unter einer breiten Beteiligung der Öffentlichkeit untersuchen, ob es eine umsetzbare Planung am Standort Westernmauer geben kann. Nach der ersten öffentlichen Veranstaltung im November letzten Jahres und einer Online-Beteiligung stellten die beauftragten Planungsbüros jetzt die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung und die daraus resultierenden Planungsideen vor.

Aktuelle Planung zur Verlegung der Zentralstation

Die derzeitige Planung sieht vor, eine große Fahrgastinsel an der Friedrichstraße, zwischen den Einfahrten Marienstraße und Alte Torgasse, mit sechs Haltepunkten anzulegen. Die Haltestelle Westerntor Ost an der Herz-Jesu-Kirche wird beibehalten. Die Fahrgastinsel soll als reine Fußgängerzone angelegt werden und mit für den Ort entwickelten Sitzelementen und Wetterschutz sowie Informationselementen ausgestattet werden. Die Oberfläche der neuen Fahrgastinsel könnte durch einen ansprechenden Mix aus Pflanzflächen, Bänken und Fahrradständern gestaltet werden. Durch die Ausbildung der Haltestelle als Doppelbussteigen sind ein geringer Flächenverbrauch und das Anfahren aller Haltepositionen gewährleistet.

Der Radverkehr im Bereich der neuen Haltestelle soll getrennt von dem Fahrgastverkehr durch den Bereich der Haltestelle geführt werden und wird an der Häuserfront der Westernmauer zwischen Fahrbahn und Lieferzone entlang geführt. Die Trennung des Radverkehrs vom Fahrgastverkehr war einer der Wünsche der Bürger, der sich bereits während der Öffentlichkeitsbeteiligung im vergangenen Jahr deutlich abzeichnete.

Maßnahme zur Steigerung der Attraktivität des Busverkehrs

Generell stellten die Planer an diesem Abend noch einmal klar, dass es sich bei der Verlegung der Zentralstation an die Westernmauer um eine entscheidende Maßnahme zur Steigerung der Attraktivität des Busverkehrs in Paderborn handelt. Denn schon heute sind die Haltestellen rund um das Westerntor die mit Abstand nachfragestärksten Haltestellen im städtischen Busnetz und haben höchste Bedeutung als Umsteigehaltestelle im Padersprinter-Netz. Die Zentralstation an der Westernmauer könnte ein Umsteigen zwischen allen relevanten Buslinien an einer Stelle ermöglichen und würde noch akzeptable Wege in die Innenstadt aufweisen. Somit würde eine moderne und zentrale Infrastruktur im Busverkehrssystem der Stadt Paderborn geschaffen, lautet das Fazit der Planer.

Intensive Bürgerbeteiligung

Über die vorgestellten Ergebnisse konnten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger am Abend dann noch ausführlich an unterschiedlichen Thementischen mit den Planern diskutieren. Jeder Bürger hatte die Möglichkeit, Kärtchen mit Hinweisen zu schreiben und an Pinnwände zu heften. Die Ergebnisse der erneuten Bürgerbeteiligung werden jetzt ausgewertet und geprüft sowie anschließend auf der Homepage der Stadt Paderborn präsentiert.

Im Herbst 2016 tagt der Ausschuss Bauen, Planen und Umwelt erneut zur Verlegung der Zentralstation

Im Herbst dieses Jahres wird die Zentralstation Westernmauer dann im Ausschuss für Bauen, Planen und Umwelt beraten. Bis dahin möchte man sich noch Zeit lassen die komplexen Dimensionen dieses Projektes ausführlich zu beraten und abzustimmen.

Anzeige