Der Aufsichtsrat der WFG hat sich mit Bürgermeister Michael Dreier als Vorsitzendem einstimmig dafür ausgesprochen die Ausrichtung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) mit den Schwerpunkten Digitalisierung und Unternehmensgründungen neu aufzustellen und diesen Weg nach NW Informationen ohne die bisherige Geschäftsführerin Annette Förster zu gehen.

Unternehmensberatung analysierte WFG

Nachdem es in der Vergangenheit Kritik zur bisherigen Arbeit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft gab, wurden die Strukturen und Einsätze von einer Unternehmensberatung aus dem Kreis Paderborn untersucht und mögliche Entwicklungen aufgezeigt worden. Die Neuausrichtung wurde dann bereits im vergangenen November vom Aufsichtsrat der WFG beschlossen. Wollte man diesen Weg zunächst noch zusammen mit Frau Förster gehen, wurde sich letztlich doch für einen Wechsel der Geschäftsleitung entschieden, um die bisherigen Strukturen und Denkweisen durch eine Neubesetzung möglichst unvoreingenommen und substantiell zu verändern.

Gegenüber der NW sagte Markus Mertens, CDU-Fraktionschef im Rat und stellvertretender Vorsitzender des WFG-Aufsichtsrats, dass ein Wechsel in der Leitung nicht zwingend notwendig gewesen sei, aber „gut tue“. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem technischen Rathaus solle verbessert werden, weil es hier in der Vergangenheit „Schleifspuren gegeben“ habe. Die WFG sieht er künftig stärker als Dienstleister.

Heimische Wirtschaft begrüßt die Neuausrichtung

Die Neuausrichtung der WFG wird von der heimischen Wirtschaft unterdessen begrüßt. Nach dem Aus des Fujitsu-Standort und dem Stellenabbau beim übernommenen Geldautomatenhersteller Wincor-Nixdorf sei eine Wirtschaftsförderung mit dem geschärften Blick für IT und Firmengründungen wichtig.

Bis zur Neubesetzung wird Annette Förster, die sich aktuell im Urlaub befindet und für eine Stellungnahme daher nicht zu erreichen war, weiterhin als Geschäftsführerin tätig sein. Anschließend soll Frau Förster in die Paderborner Stadtverwaltung zurückkehren und dort eine verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen, wie es in einer Presseerklärung der Stadt Paderborn heißt.

Bis zum 07.09.2016 können sich interessierte Kandidaten als neue Geschäftsleitung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WfG) gegenüber der von der Stadt beauftragten Beratungsgesellschaft zfm aus Bonn bewerben.

Geschäftsführer/-in der Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Kernaufgaben

  • Weiterentwicklung und -vermarktung des Wirtschaftsstandortes Paderborn mit den Aufgabenschwerpunkten Standortentwicklung und Unternehmensservice
  • Chancenorientierter Ausbau des IT- und Technologiestandortes Paderborn vor dem Hintergrund des Digitalen Wandels
  • Kontaktpflege zu allen relevanten Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Universität
  • Weiterentwicklung der vorhandenen Unternehmensnetzwerke

Anforderungen

  • Ambitionierte, souveräne Führungspersönlichkeit, die strategisch und konzeptionell denkt sowie Verhandlungsgeschick beweist
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zum erfolgreichen Netzwerken
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einer vergleichbaren Position, z.B. im Bereich städtischer Wirtschaftsförderung oder strategischer Unternehmensentwicklung
  • Verständnis für kommunale Strukturen und Entscheidungsprozesse sowie Kenntnisse im Projektmanagement
  • Affinität oder eine nachgewiesene Fachkompetenz im IT-Bereich
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium oder vergleichbar qualifizierende Erfahrungen

Zur ganzen Stellenbeschreibung & Bewerbung »

Anzeige