Die Sparkasse Paderborn-Detmold möchte ihr Filialnetz ausdünnen. Bis Ende Juni sollen allein im Kreis Paderborn 11 Standorte geschlossen werden. Betroffen von den Schließungen sind Alfen, Schwaney, Verne, Scharmede, Brenken, Wewelsburg und Haaren. Unmittelbar im Stadtgebiet sollen die Filialen an der Neuhäuser Straße, Killianstraße, Neuenbeken und Dahl geschlossen werden. Die Schließungen wurden Einstimmig in einer hierzu einberufenen Verwaltungsratssitzung am 6. April 2016 beschlossen.

Statistik zum geänderten Nutzungsverhalten der Sparkassen

Als Grund der Schließung wird von der Sparkasse Paderborn-Detmold eine Statistik zum geänderten Kundenverhalten angeführt. Demnach nutze im Schnitt jeder Bankkunde nur einmal im Jahr den Bankschalter. Die restlichen Bankgeschäfte würden von den Bankkunden bereits über das Internetbanking oder Selbstbedienungsgeräte abgewickelt. So nutzten bundesweit Sparkassenkunden pro Jahr 192x die Sparkassen-App, 120x das Online-Banking und 24x Selbstbedienungsgeräte.

„Mit Anpassungen in der Filialstruktur und Investitionen in den digitalen Wandel stellt sich die Sparkasse Paderborn-Detmold auf das veränderte Kundenverhalten ein. Neben den Veränderungen im Geschäftsstellennetz soll gleichzeitig die persönliche Beratung über digitale Kanäle intensiviert werden.“, heißt es in der Pressemeldung.

Geld-Bring-Service & Erhaltung der Arbeitsplätze

Damit ältere und nicht mobile Kunden nun nicht in die Röhre schauen, möchte die Sparkasse einen Bargeld-Bring-Service einrichten. Es soll durch die Schließung kein Mitarbeiter seinen Job verlieren, die Arbeitsplätze würden in größere Sparkassenfilialen verlegt.

Insgesamt werden 19 Filialen geschlossen:

Insgesamt sollen bis Juni 2016 19 Filialen der Sparkasse Paderborn-Detmold geschlossen werden. In der Übersicht:

  • Stadt Paderborn: Neuhäuser Straße, Kilianstraße, Neuenbeken (Geldausgabeautomat bleibt erhalten), Dahl (Geldausgabeautomat bleibt erhalten)
  • Gemeinde Altenbeken: Schwaney (Geldausgabeautomat bleibt erhalten)
  • Gemeinde Borchen: Alfen
  • Stadt Salzkotten: Verne, Scharmede (Geldausgabeautomat bleibt erhalten)
  • Stadt Büren: Brenken, Wewelsburg
  • Stadt Bad Wünnenberg: Haaren (Geldausgabeautomat bleibt erhalten)
  • Stadt Detmold: Diestelbruch (Geldausgabeautomat bleibt erhalten), Berlebeck (Geldausgabeautomat bleibt erhalten)
  • Stadt Horn-Bad Meinberg: Leopoldstal
  • Stadt Lügde: Elbrinxen
  • Gemeinde Schlangen: Oesterholz-Haustenbeck
  • Stadt Schieder-Schwalenberg: Schwalenberg (Geldausgabeautomat bleibt erhalten), Lothe
  • Stadt Marsberg: Meerhof (Geldausgabeautomat bleibt erhalten)

Sparkasse weiterhin regionaler Marktführer

Mit insgesamt 56 Standorten (bisher: 75) unterhält der regionale Marktführer für Finanzdienstleistungen weiterhin ein dichtes Filialnetz in der Region. Die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold hatte Anfang des Jahres angekündigt in 2016 an den 49 Filialen in den Kreisen Paderborn, Höxter und Lippe (sowie zwei Zweigniederlassungen unter dem Namen Bankverein Werther) keine Schließungen vorzunehmen.

Anzeige