Nun ist es nach der 0:1 Heimspielniederlage gegen den 1. FC Nürnberg und dem Sieg des MSV Duisburg gegen den RB Leipzig (leider) amtlich: Der SC Paderborn 07 wird in die dritte Liga „weitergereicht“. Offen bleiben die Fragen mit welchem Präsident, Sportmanager, Spielern und Trainer der Neuanfang gelingen soll.

SCP Etat halbiert sich, U23-Mannschaft auf der Kippe?

Der Etat, welcher in der aktuellen Saison noch bei etwa 22 Millionen Euro lag, wird nun auf knapp 10 Millionen Euro fallen und sich damit mehr als halbieren. Auch der Vertrag mit dem Haupt- und Trikotsponsor kfzteile24 GmbH wird nach Informationen des Westfalen Blattes durch den Abstieg zum Saisonende auslaufen. Durch die Etatkürzung steht nach Sky Informationen auch eine Abmeldung der U23-Mannschaft zur Debatte.

Wirft SCP Präsident Finke hin?

Auch Präsident Wilfried Finke, welcher dem Verein seit 19 Jahren seine Handschrift verleiht, könnte vermutlich seine Sponsor-Tätigkeiten in bisherigem Umfang und Präsidentschaftsvorsitz in Frage stellen. Viele Fans fordern nicht nur einen Neustart auf sportlicher Ebene, sondern wollen diesen von der Spitze ausgehend angegangen sehen. Vermutlich nicht ohne Grund ist der SCP in den letzten Tagen aktiv darum bemüht, weitere Unternehmer aus der Region für sich zu gewinnen. Unter anderem gab es Gespräche mit dem Unternehmer Ralf Hämmerling der Hämmerling-Gruppe mit Firmensitz in Paderborn-Sennelager. Dieser ist seit mehr als 30 Jahren Mitglied im Verein und war bis 2004 bereits als Vizepräsident und Entscheidungsträger beim SCP tätig. Gegenüber dem Westfalen Blatt wurde jedoch zumindest die Präsidentschaft eher verneint: „Es hat ein Gespräch gegeben, aber wir reden nicht über eine mögliche Präsidentschaft. Mein Tag hat auch nur 24 Stunden, ich bin sehr engagiert im Unternehmen und das soll auch so bleiben“.

Siehe auch: Reduktion der TV Einnahmen & 27 Profis können ablösefrei wechseln

Anzeige