Anlässlich des Tag des Wassers 2016, der alljährlich weltweit am 22. März gefeiert wird, haben die Paderfreunde (Freunde der Pader e. V.) ihren Kurzfilm „Paderquellen als faszinierende Lebensräume“ im Paderborner Rathaus vor rund 70 Gästen vorgestellt. Die Aufnahmen für den Kurzfilm stammen von der Bielefelder NZO GmbH.

Rund 30 Gäste haben vor der Filmpremiere unter Anleitung von Karl-Heinz Schäfer an einer Wanderung entlang der Pader Teilgenommen.

Der stellvertretende Bürgermeister Martin Pantke hat in seiner Rede noch einmal die stadtbildprägende Funktion der Pader, welche aus 200 Quellen entspringt, hervorgehoben.

Wahrnehmung der Attraktivität der Stadt Paderborn aus Sicht von Studierenden an der Universität Paderborn

Die Paderquellen sind von besonderer Bedeutung, wenn es um die Attraktivität der Stadt geht. Dass im besonderen Studenten die Grünanlagen am Wasser zu schätzen wissen, stellte die Referentin Prof. Dr. Nancy V. Wünderlich in Ihrer Präsentation „Wahrnehmung der Attraktivität der Stadt Paderborn aus Sicht von Studierenden an der Universität Paderborn“ vor. „Kein Student ist wegen der Wasserlandschaften nach Paderborn gekommen – aber alle, die hier sind, schätzen sie“, so das Fazit von Wünderlich.

Anzeige