Gesundheit & Medizin Paderborn

In der Nachrichten-Rubrik Gesundheit & Medizin Paderborn fassen wir alle Nachrichten zusammen, welche der medizinischen Versorgung und Gesundheit der Einwohner aus dem Kreis Paderborn dienen.

Kampf gegen das Küken-Schreddern: Alternativen und Einsatz des Kreis Paderborn

340 Millionen männliche Küken seit 2008 getötet

Seit 2008 sind laut NRW-Agrarministerium rund 340 Millionen männliche Küken direkt nach dem Schlüpfen getötet worden. Der Grund: Die Brütereien beklagen einen unverhältnismäßig hohen Aufwand mit der Aufzucht männlicher Küken. Da die Betriebe überwiegend Legehennen züchten, sodass das Fleisch der männlichen Küken in der Mast nicht ausreichend Fleisch ansetzen würde, betätigt man sich dieser grausamen Beseitigung neuer Lebewesen, obwohl dieses Verfahren sowohl politisch als auch gesellschaftlich unlängst keine Akzeptanz mehr genießt. Weiterlesen »

Pflanzenschutzmittelreste im Paderborner Grundwasser

Bei Routineuntersuchungen des Grund- und Rohwassers durch das Landesamt für Natur-, Umwelt und Klimaschutz des Landes NRW (LANUV) sind an zwei Messstellen südlich von Hövelhof Spuren von Abbauprodukten eines Pflanzenschutzmittels nachgewiesen worden. Das Umweltamt und Gesundheitsamt des Kreises Paderborn schlossen sich kurz, um festzustellen, ob sich in der Nähe der Messstellen nahegelegene Wasserversorgungsanlagen und private Brunnen befinden, wie sie auf dem Lande noch oft zur Eigenwasserversorgung mit Trinkwasser zu finden sind. Weiterlesen »

Interesse an einem Fahrradverleihsystem für Paderborn?

Das Verkehrsreferat des AStAs Paderborn, die Stadt Paderborn, die Universität Paderborn, der Verkehrsverbund NPH und das Zukunftsnetz Mobilität NRW wollen wissen, ob ein Fahrradverleihsystem unter Vorbild von dem in 2013 eingeführten E-Bike-Verleihsystem „Velocity“ aus Aachen auch in Paderborn eine Zukunft hätte und entsprechendes Interesse bei den Einwohnern aus Paderborn besteht. Weiterlesen »

100.000 Euro Schmerzensgeld nach Behandlungsfehler Paderborner Hautärzte

Ursprung der Schmerzensgeld-Forderung

Erkennt ein Arzt eine Krebserkrankung durch einen groben Behandlungsfehler zu spät, kann für den späteren Tod des Patienten ein hohes Schmerzensgeld verlangt werden, selbst wenn der Anlass der Untersuchung nicht unmittelbar auf eine Krebserkrankung hindeutet. Dies hat nun der Bundesgerichtshof nach einem Behandlungsfehler Paderborner Hautärzte bestätigt. Weiterlesen »

Paderborner Unternehmen werden häufiger von Computer-Kriminellen erpresst

Immer häufiger gibt es Hackerangriffe auf Computersysteme von Behörden, Unternehmen und sogar Kliniken. Erst kürzlich hatte ein Computervirus ein Krankenhaus bei Neuss in Düsseldorf fast lahmgelegt. Auch vor Paderborner Unternehmen, Kliniken und Behörden machen die Computer-Kriminellen keinen Halt und sorgen somit dafür, dass bei den Paderborner IT-Security Unternehmen die Nachfrage nicht ausgeht. Weiterlesen »

Fit One kommt nach Paderborn

Vor 4 Stunden hat Fit One bekannt gegeben, dass am 3. bzw. 4. Quartal 2016 erstmals ein Studio in Paderborn am Frankfurter Weg 30a eröffnet werden soll.

[…]Auswahl an Life Fitness Hammer Strength Geräten, LifeFitness Cardio Geräte mit großer Fernsehkonsole, Kursprogramm LesMills, Prama von Pavigym, Functional Training, Wellness mit Sauna (Herren/Damen) Solarium und Massarium. Evtl. entsteht auch ein kleiner Outdoor Bereich mit einem Bluesky von LifeFitnes.[…] Weiterlesen »

Erfinder des Morphium aus Paderborn & was wir heute von ihm lernen können

Freitag vor 175 Jahren starb der Erfinder des Morphium Friedrich Wilhelm Sertürner aus Paderborn. Morphium ist insbesondere in der Schmerztherapie bis heute weltweit unverzichtbar. Eine Büste, Apotheke, Ausstellung, Straßenschild und die Sertuerner Gesellschaft Einbeck e.V. als Pfleger seines Erbes erinnern bis heute an ihn, doch es hätte auch alles anders kommen können. Weiterlesen »

Fairtrade Kleidung: Wo kann ich mit gutem Gewissen meine Kleidung kaufen?

Veranstaltungsbericht aus Paderborn: Wo kann ich mit gutem Gewissen meine Kleidung kaufen?

Das war ausgerufenes Thema bei der von der gemeinnützigen Gesellschaft cum ratione organisierten Veranstaltung am vergangenen Mittwochabend in Paderborn.

Obwohl Wochen vor der Veranstaltung sieben große Einzelhändler und Textilproduzenten aus OWL eingeladen wurden – erschienen ist keiner. Urlaub und terminliche Probleme seien Schuld – das sensible Thema scheint unbeliebt zu sein. Weiterlesen »

Doku: Schädlichen Auswirkungen von Kohlekraftwerken für den Menschen in NRW

Sehenswerter Frontal21 Dokumentation über die schädlichen Auswirkungen von Kohlekraftwerken für den Menschen, insbesondere für in NRW lebende Bürger.

Zusammenfassung der Fakten / Schädlichen Auswirkungen von Kohlekraftwerken:

  • 1.800.000 Babys oder jedes hat 3. Neugeborene eine sehr bedenkliche Quecksilber Belastung
  • Neben schweren Folgeerkrankungen und Intelligenzverlust lässt sich der volkswirtschaftliche Schaden daraus auf 9 Mrd Euro pro Jahr beziffern
  • 41 % der Quecksilber-Emissionen in DE stammten 2012 aus NRW
  • Erstmals wurde für 2020 ein EU-Grenzwert 4 Mikrogramm/Kubikmeter festgelegt, in den USA liegt die Grenze schon heute bei 1,4 Mikrogramm/Kubikmeter
  • Bei der Festlegung von Grenzwerten wurden 57,4 % der Stimmsitze (die absolute Mehrheit) von der Industrie Lobby vertreten, somit dürfte es nicht wundern das diese viel zu lasch ausfallen
  • Bereits heute besteht eine günstiges Verfahren vom deutschen Ingenieur Professor Bernhard Vosteen die Emmission drastisch zu reduzieren worauf bereits viele US Kraftwerke zurückgreifen

Weiterlesen »

Bürokratie in der Pflegedokumentation abbauen

Diözesan-Caritasverband Paderborn gegen überlaufende Bürokratie

Die überbordende Bürokratie in der Pflegedokumentation abbauen – das will der Diözesan-Caritasverband Paderborn den 256 Einrichtungen der katholischen Alten- und Gesundheitshilfe im Erzbistum Paderborn ermöglichen. Dazu bietet der Verband seit diesem Monat Schulungen an für Einrichtungs- und Pflegedienstleiter sowie für die Mitarbeiter.

„Die Dokumentation verbraucht so viel Zeit, die doch eigentlich für die Pflege von Patienten zur Verfügung stehen muss“, sagt Ulrike Hackenholt vom Diözesan-Caritasverband. Als eine von zwei autorisierten Multiplikatorinnen ist sie dafür zuständig, dass die interessierten katholischen Einrichtungen im Erzbistum Paderborn das neue Strukturmodell der Pflegedokumentation einführen und damit die Bürokratie deutlich zurückfahren können. Weiterlesen »