Das Bauordnungsamt der Stadt Paderborn hat einen Änderungsantrag der Investoren zur eigentlich geplanten Großraum-Diskothek an der Detmolder Straße bestätigt. Demnach soll nun doch keine Diskothek mit drei Veranstaltungssälen und Platz für 1.000 Gäste am Standort des Fahrradgeschäft Fahrrad XXL Born errichtet werden, sondern das Bauvorhaben im Hinblick auf einen Mehrgenerationen Streichelzoo für Kleintiere abgewandelt werden.

Der Investor zu Paderstadt.org:

Der Investor, welcher diese Änderung angeregt hatte, berichtete Paderstadt.org exklusiv wie die Änderung zustande kam, möchte jedoch nicht namentlich genannt werden.

„Wir haben uns über Ostern intensive Gedanken zum Vorhaben gemacht. Als ich dann nach der Ostermesse am Paderborner Dom das Dreihasenfenster sah, war mir klar, es muss sich etwas ändern. Wie konnten wir unseren Fokus nur immer auf die exzentrischen ausgefallenen Nachtschwärmer legen, wenn es doch so viel mehr zu erreichen gilt. Die Idee eines Mehrgenerationen-Wohnheims für Kleintiere unter Vermarktung eines Streichelzoo war geboren! Etwas für Jung und Alt. Win-Win!“, der anonyme Investor.

Fressnapf Paderborn gefällt das

Der Fressnapf in Paderborn kann sich vor Begeisterung kaum halten und sprach an der Detmolder Straße unmittelbar ein paar PS-starke Lieferanten an, welche sich fortan mit voller Leidenschaft und unter Beachtung der Tempolimits dem Streu- und Möhrchentransport verpflichtet haben. Als Zeichen des guten Willens zückten einige unmittelbar nach dem Vorstellungsgespräch ein Gürkchen aus dem soeben erschwungenen Burger und spendeten sie für die kleinen Nager.

Die Harmonie in Paderborn ist wiederhergestellt

Die protestierenden Anwohner haben ihre Ruhe und die junge Generation bald was zum Streicheln. Es zeigt sich einmal mehr, dass Jung und Alt in der Paderstdt miteinander kann. So kann es weiter gehen.

Anzeige