Das Paderborner Industrieunternehmen Benteler ist einer der größten privaten Arbeitgeber in OWL und beschäftigt weltweit rund 30.000 Mitarbeiter. 6.000 davon etwa in Paderborn, Bielefeld, Warburg und Kleineberg. Nun macht das Gas- und Ölgeschäft dem Paderborner Unternehmen ordentlich zu schaffen, wie der kürzlich veröffentlichte Jahresbericht zeigt.

Der Gewinn vor Steuern (Konzernergebnis) ist im letzten Geschäftsjahr um rund 31 Prozent (-41,8 Millionen Euro) eingebrochen, der Umsatz insgesamt jedoch um rund 42 Millionen Euro auf 7.598 Millionen Euro zum Vorjahr gestiegen. Das Größte Sorgenkind von Benteler ist aktuell der Bereich Stahlrohr, wo der Umsatz um 12,3 Prozent gesunken ist, weil unter anderem weltweit weniger Rohre für die Gasförderung benötigt werden.

Umsatz Entwicklung Benteler

Die Automobilsparte von Benteler hat sich hingegen wieder etwas erholt. Die Umstrukturierungsphase von Benteler soll auch in den kommenden Monaten weiter Früchte tragen, so das Unternehmen.

Hubertus Benteler plant 2017 seinen Rückzug

Der Vorstandschef Hubertus Benteler plant mit seinem 70. Geburtstag und 25-jährigem Jubiläum als Vorstandschef im Frühjahr 2017 seinen Rückzug aus dem mittlerweile global agierenden Konzern mit 170 Standorten in 37 Ländern. Hierzu wurde der bisherige Finanzvorstand Boris Gleißner als zusätzlicher Co-Vorstandschef an Bentelers Seite berufen, sodass ihm schrittweise die Führungsaufgaben übertragen werden können. Zusätzlich wurde die ehemalige Personalchefin Isabel Diaz Rohr zum 1. Januar in den Vorstand befördert.

Anzeige